Sozialprojekte der Präsidentinnen

Sonntag, 1. Juli 2018

2018/19

  • Mammamundo ermöglicht anderssprachigen Frauen seit sechs Jahren Zugang zu Geburtsvorbereitungskursen, welche für Schweizerinnen seit Jahrzehnten ein etabliertes und beliebtes Angebot darstellen. Für schwangere Migrantinnen mit ungenügenden Sprachkenntnissen sind geburtshilfliche Angebote und Gesundheitsinformationen nur begrenzt zugänglich. Mamamundo ermöglicht hier eine Chancengleichheit. In den Kursen erhalten sie die Möglichkeit im intimen Rahmen Fragen zu stellen, Ängste zu thematisieren, ihre Sorgen und Freuden zu teilen.

    Die Stärkung der Gesundheitskompetenz und die Entspannung durch Körperübungen stehen im Vordergrund. Die Geburtsvorbereitungskurse finden in 9 Sprachen statt: Albanisch-Arabisch-Kurdisch-Farsi-Englisch-Tamilisch-Tibetisch-Tigrinja-Somalisch.

    In transkultureller Kompetenz ausgebildete Hebammen arbeiten in enger Zusammenarbeit mit qualifizierten Übersetzerinnen. Die Übersetzerinnen stammen meist selbst aus Länder und Regionen der Kursteilnehmerinnen und bilden so ein wertvolles Bindeglied zwischen den Kulturen. mehr

 

2017/18

  • Verein Freunde Mpanshya, Zambia - Das Projekt Verein Freunde Mpanshya, Zambia wird von Frau Gabriella Thönen geleitet. Dabei geht es um Patenschaften für Kinder, den Bau von Schulen in Zambia und das Erreichten von Wasserbrunnen.

 

2016/17

  • SAH Bern - Das SAH Bern ist ein Hilfswerk, das sich für Menschen, die sozial und wirtschaftlich benachteiligt sind engagiert. Bekannt ist die Arbeit sowohl im Asyl- und Flüchtlingsbereich, wie auch im Erwerbslosenbereich, wo das Hilfswerk zu den ersten Organisationen zählten, die Beschäftigungsprogramme und niederschwellige Arbeitsvermittlung für Erwerbslose und Ausgesteuerte angeboten haben. Die Angebote in den Bereichen Arbeitsintegration, Migration, Bildung und Beratung schaffen eine Basis für den Wiedereinstieg in’s Berufsleben. 

2015/16

  • Manjushri Verein 
    Der Manjushri Verein wurde im April 2006 gegründet und ist eine gesamtschweizerisch steuerbefreite Institution mit Sitz in Bern. Er bezweckt die generelle Förderung der Bildung, die Erhaltung des tibetischen Kulturgutes und die Unterstützung von Projekten im Interesse der tibetischen Exilgemeinschaft. Das Engagement des Vereins richtet sich hauptsächlich auf die Manjughoksha Academy in Kathmandu, eine Schule für tibetische Flüchtlingskinder und ethnisch tibetische Kinder aus den Bergregionen Nepals. Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich und die Administrationskosten sind sehr gering. Somit fliessen die Spendengelder direkt in die Projekte. Der Manjushri Verein ist politisch und religiös neutral.

2014/15

  • Finanzielle Unterstützung begabter Schüler von Beatrix Hauri (Musikunterricht)
  • Spysi Bern

2013/14

  • Stiftung Humanus-Haus Beitenwil (Sozialtherapeutische Werk- und Lebensgemeinschaft für Behinderte

2011/12

  • Zirkus WUNDERPLUNDER, Münchenbuchsee
    Das Sonderschulheim für Kinder und Jugendliche „Mätteli „ in Münchenbuchsee hat mit unserer finanziellen Unterstützung den Zirkus „WunderPlunder“ für eine Woche engagieren können. Dies war die Erfüllung eines lang gehegten Wunsches des gesamten Leitungsteams der Schule. Die Kinder hatten Gelegenheit eine ganze Woche ein Zirkusprogramm einzustudieren und alles was dazu gehörte (Schminken, Programm gestalten, Malen, Masken basteln) je nach Möglichkeit selber zu gestalten. Jedes Kind war ein Teil des Ganzen und durfte seine Rolle einnehmen. Bei der Vorführung im richtigen Zirkuszelt mit Glacéwagen und Orchester durften wir als Gäste dabei sein. Es war sehr eindrücklich, was die Kinder mit zT. schwersten Behinderungen für Leistungen erbracht haben. Welche Freude und Begeisterung und auch Stolz aus ihren Gesichtern strahlte, war sehr berührend. Eine ausserordentliche Situation im Kontrast zum Alltag regte zu ausserordentlichen Kräften an!